Backlink Qualität

Wenn es im Online Marketing darum geht die Rankings einer Internetpräsenz zu verbessern (zum Beispiel mit Hilfe eines umfassenden Website Relaunch), dann wird man relativ schnell feststellen, dass qualitativ hochwertige Backlinks einen erheblichen Einfluss auf den Verlauf und die Positionen von Suchmaschinenrankings in Bezug auf Keywords haben.

Doch wie sieht ein guter Backlink aus und wie kann man ermitteln, ob ein Link die eigene Seite eher unterstützt, oder diese ggf. sogar schädigt? Vor allem nach dem Google Pinguin Update fragen sich viele Webmaster, ob das eigene Backlinkprofil noch den hohen Ansprüchen der Suchmaschine gerecht wird, oder ob schlechte bzw. negative Links abgebaut werden sollten. In diesem Artikel erfährst du, welche Bereiche bei einer Linkbewertung analysiert werden sollten.

Die Position des Backlinks

Wo genau wurde der Backlink gesetzt? Hier reicht nicht die oberflächliche Betrachtung der Internetpräsenz bzw. des verlinkenden Dokuments, sondern man sollte sich detailliert die verlinkende Unterseite anschauen und vor allem auf folgende Elemente achten: Befindet sich der Link im sichtbaren Bereich? Können Nutzer diesen Backlink gleich sehen und als Link erkennen, oder ist dieser eher im unteren Bereich anzufinden und für den Nutzer kaum ersichtlich? Die Position des Backlinks kann die Suchmaschine erkennen und wird diese voraussichtlich auch mit in ihre Qualitätsbewertung miteinfliessen lassen. Aus diesem Grund ist es wichtig dafür zu sorgen, dass dein Backlink auch von deiner Zielgruppe geklickt werden kann und dass auch der Suchmaschinen-Crawler (siehe: Suchmaschinenoptimierung) erkennen kann, dass dieser Link wichtiger ist, als andere Links.

 

Warte! – Dein kostenloses Online Marketing eBook


Sicher dir mit nur einem Klick und ohne Anmeldung unglaubliche 254 kostenlose Online Marketing und Business Impulse, die dich richtig voranbringen werden!

Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung, Monetarisierung, Affiliate Marketing, Online Shop Optimierungen, Textoptimierungen, Social Media Marketing, E-Mail Marketing und mehr..

Gratis eBook jetzt downloaden!

 

..oder klick hier für mehr Infos zum Online Marketing eBook

 

Wie viele Links gehen von dem verlinkenden Dokument / Domain aus?

Handelt es sich möglicherweise bei der verlinkenden Internetpräsenz um eine Linkfarm, heißt auf der Seite befinden sich sehr viele ausgehende Links? Wenn sich auf der Seite sehr viele ausgehende Links befinden, dann kann die Power deines Backlinks massiv geschwächt werden. Aus diesem Grund solltest du schauen, dass nur sehr wenige ausgehende Links auf der verlinkenden Seite existieren.

Suchmaschinen sind mittlerweile in der Lage zu erkennen aus welchem Grund eine Internetpräsenz erstellt wurde. Es gibt schließlich viele verschiedene Faktoren, die ihr entscheidende Hinweise geben. Dazu gehören:

  • Die Qualität der Inhalte (Contentqualität (siehe: Content Marketing), Länge der Texte, Struktur und Aufbau des Dokuments)
  • Das Verhältnis von Werbung zu Content
  • Die Absprungraten (siehe: Webanalyse)
  • Das Verhältnis von Dokument / ausgehende Links

Stellt die Suchmaschine fest, dass deine Internetpräsenz sehr viele Backlinks von Websites und Blogs (siehe: Blog erstellen) erhält, die generell sehr viele ausgehende Links besitzen, dann kann sich auf negativ auf deine Suchmaschinenrankings auswirken, da es für die Suchmaschine den Anschein haben könnte, dass du als Webmaster diese Links bewusst aufgebaut hast um deine Suchmaschinenrankings zu verbessern. Achte darauf, dass dein Backlinkprofil viele hochwertige Links von Internetpräsenzen erhält, die nur sehr selten andere Seiten verlinken und deren Inhalte besonders hochwertig sind und daher eine Bereicherung für die User und für den Suchmaschinenindex darstellen.

Das Follow / NoFollow Metatag

Wenn der Link mit dem NoFollow Tag ausgezeichnet wurde, dann wird nach Aussage Googles kein Anchortext übertragen und die Suchmaschinencrawler werden dem Link zudem nicht folgen. Da allerdings diese Faktoren sehr wichtig für die eigene Internetpräsenz sind, solltest du darauf achten, dass vor allem wichtige und hochwertige Links mit dem Follow Tag ausgezeichnet sind.

Wichtig! Nur weil ein Link das Follow Tag besitzt bedeutet das noch lange nicht, dass dieser hochwertig ist! All die anderen aufgezählten Faktoren sollten bei der Linkbewertung ebenfalls herangezogen werden! Die Natürlichkeit des Backlinkprofils spielt im Bereich Suchmaschinenoptimierung eine essentielle Rolle, daher sollte dieser stets besonders berücksichtigt werden. Ein starkes Missverhältnis von Follow und NoFollow Links wirkt unnatürlich, daher sollte man darauf achten, dass auch hochwertige NoFollow Links im Backlinkprofil auffindbar sind. Hochwertige NoFollow Links übertragen zwar keinen wichtigen Anchortext, dennoch können diese sehr zielgruppenrelevanten Referrer-Traffic liefern und sollten daher unbedingt bei SEO-Optimierungen berücksichtigt werden.

Der Content-Backlink

Befindet sich ein Link innerhalb des Contents bzw. des Textes, dann ist es wichtig, dass der Inhalt um diesen Link auch thematisch passend ist, da der Crawler auch die entsprechende Themenrelevanz analysieren und verstehen kann. Zudem solltest du genau darauf achten, dass die Seite, auf der dein Backlink platziert wurde, auch hochwertig ist und dem User einen wirklichen Mehrwert bietet. Wenn der Artikel so hochwertig ist, dass die Chance besteht, dass auch andere Seiten auf diesen verlinken, dann wird der Link umso wertvoller werden.

Die verlinkende Unterseite

Backlinks, die von Unterseiten stammen, die intern kaum verlinkt werden, oder das noindex Tag besitzen, verlieren enorm an Power und Wertigkeit, daher solltest du schauen, dass das verlinkende Dokument intern ausreichend verlinkt ist, sich dieses im Suchmaschinen-Index befindet, wenn möglich regelmäßig aktualisiert wird und zudem auch einige Social Signals aufweist. Wenn die verlinkende Unterseite sich dann auch noch in einem starken und themenrelevanten Verzeichnis befindet, zu relevanten Keywords rankt und auch aus Onpage-SEO-Sicht gut aufgebaut und optimiert ist, dann stehen die Chancen gut, dass dein Backlink von der Suchmaschine honoriert wird und sich deine Suchmaschinenrankings verbessern werden.

Die Nutzung des Links

Werden die Links in einem Dokument tatsächlich geklickt und bieten sie den Usern anschließend einen Mehrwert, weil die Informationen der verlinkenden Seite genau die entsprechenden Bedürfnisse der User befriedigen können, dann handelt es sich bei diesen Links voraussichtlich um gute Links. Als Webmaster solltest du stets darauf achten, dass deine Backlinks auch von Usern verwendet werden und dass du über diese auch zielgruppenrelevanten Traffic erhältst (siehe: SEO Seminar).

Der Anchortext deines Backlinks

Der Anchortext, mit dem auf deine Domain bzw. Unterseite verlinkt wird, spielt ebenfalls eine große Rolle im Bereich der Backlink Qualität, vor allem nach dem Pinguin Update. Diese Links dürfen nicht mehr nur dein Hauptkeyword enthalten, sondern sollten flexibel gestaltet werden und natürlich wirken. Aus dem Grund sollten mehrere Wörter als Anchortext genutzt werden um generell weicher zu verlinken. Viele Webmaster, deren SEO Know-how veraltet bzw. begrenzt ist, möchten anderen Webmastern häufig noch einen Gefallen tun, in dem sie mit sehr harten Anchortexten (ausschließlich ein Keyword) verlinken.

Sollte deine Internetpräsenz häufig nur mit einem Keyword verlinkt werden, dann kann das für die Suchmaschine sehr unnatürlich wirken, was im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass deine Website von Google abgestraft wird. In diesem Fall solltest du den Webmaster bitten den Anchortext zu ändern.

Die Stärke des Verzeichnisses
Wenn du bereits ein bisschen SEO Know-How besitzt und auch in der Lage bist gängige SEO Tools wie Onpage, Sistrix oder die neue XOVI Suite V3 zu (siehe: XOVI Test) bedienen, dann solltest du schauen, dass dein Link auf einer Seite platziert wird, die sich in einem thematisch relevanten und starken Verzeichnis befindet, damit du bestmöglich von diesem Link profitieren kannst.

Die interne Verlinkung
Häufig wird die interne Verlinkung zu sehr vernachlässigt, wodurch wichtige SEO-Power verschwendet wird. Damit der Linkjuice optimal durch alle relevanten Seiten fließen kann, sollte besonders viel Wert auf die interne Verlinkung gelegt werden. Zudem hilft man so dem Crawler auch Seiten zu erreichen, die sich in tieferen Ebenen der Seite befinden.

Das Verhältnis von Startseitenlinks / Deeplinks

Achte darauf, dass nicht nur Backlinks auf deine Startseite zeigen, sondern dass vor allem auch Unterseiten und Kategorieseiten von anderen Internetpräsenzen verlinkt werden, sodass der Linkjuice optimal durch deine Seiten fließen kann.

Kommt es zu einem erheblichen Missverhältnis von Startseitenlinks / Deeplinks, dann kann das für die Suchmaschine sehr unnatürlich wirken. Auch wenn die Startseite in der Regel die wichtigste Seite deiner Internetpräsenz ist, sollten auch relevante Unterseiten von anderen Websites und Blogs verlinkt werden.

Keine Javascript Links nutzen

Auch wenn Google mittlerweile daran arbeitet Javascript besser verstehen zu können, sollest du darauf achten, dass dein Backlink kein Javascript Backlink ist, da es sonst noch sein kann, dass dein Backlink von den Suchmaschinen-Crawlern nicht richtig interpretiert und gewertet werden kann.

Hauptsache Backlinks? Nein!

Wenn du vielleicht der Meinung bist, dass nach wie vor Forenlinks, Artikelverzeichnisse, Webkataloge und Partnerseiten gute Backlinkquellen sind und es generell nur darauf ankommt möglichst viele Backlinks für deine Seite zu erhalten, dann liegst du damit leider absolut falsch.

Es kommt heutzutage darauf an hochwertige Backlinks zu erhalten und diese hochwertigen Backlinks muss man sich verdienen. Je seltener ein Link ist, desto hochwertiger ist dieser in der Regel.

Thematisch passende Websites und Blogs, die qualitativ hochwertig sind, unique Inhalte besitzen und Nutzern einen hohen Mehrwert bieten, sollten Linkquellen sein, von denen du versuchen solltest dir Backlinks zu verdienen.

Wichtiger Tipp am Ende:
Besitzt du hochwertige Backlinks, die auf Unterseiten zeigen, die nicht mehr existieren, dann nutze die vorhandene Linkpower und leite diese URLs auf thematisch ähnliche Dokumente weiter. Gleiches gilt, wenn sich aus irgendeinem Grund deine URL-Struktur geändert hat. Nutze den wichtigen Linkjuice um deine relevanten Unterseiten zu stärken. Wichtig: Wenn du URLs weiterleitest, dann achte unbedingt darauf, dass du diese mit dem Statuscode 301 weiterleitest, da dieser den wichtigen Backlinkjuice weitergibt.

Ich hoffe sehr, dass dir dieser Artikel gefallen hat!
Beste Grüße – Dein Kevin

Weitere interessante Artikel

E-Mail Marketing
Nischenseiten
Online Geld verdienen
Online Marketing Manager
SEO Manager

Rating: 5.0/5. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...