Online Marketing Karriere

Viele Online Marketing Einsteiger sind sich oft nicht sicher, wie sie am Besten in der Online Marketing Branche Fuß fassen können. Aus diesem Grund entstand diese tolle Themenseite „Der Weg in das Online Marketing„. Hier findest du nicht nur eine Übersicht der verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten, sondern auch meine Studie zu diesem Thema, sodass du so für dich herausfinden kannst, welcher Weg für dich der ideale ist.

Im Folgenden findest du eine hilfreiche Übersicht. Klicke einfach auf das für dich relevante Themengebiet und du wirst automatisch dorthin geleitet:

Aufbau:

  1. Vorstellung der einzelnen Einstiegsmöglichkeiten
  2. Studie: Der Weg in das Online Marketing

Vorstellung der einzelnen Einstiegsmöglichkeiten

Wer in der Online Marketing Branche arbeiten möchte, der wird nach einiger Zeit feststellen, dass es viele Möglichkeiten gibt in diese Branche einzusteigen. Im Folgenden findest du die einzelnen Einstiegsmöglichkeiten genauer vorgestellt.

Die Ausbildung
Eine Möglichkeit in der Online Marketing Branche Fuß zu fassen ist eine fundierte Ausbildung mit dem Schwerpunkt „Marketing“. Besonders von Vorteil ist dabei auch der kaufmännische Bereich, sodass du als Azubi nicht nur lernst Produkte zu vermarkten, sondern auch gleich lernst wirtschaftlich zu denken. Bevor du eine Ausbildung in einem Unternehmen beginnst, solltest du dich im Bewerbungsgespräch erkundigen, ob du im Rahmen deiner Ausbildung die Möglichkeit erhältst Erfahrungen im digitalen Marketing sammeln zu können. Da Auszubildende während der Ausbildung meist verschiedene Abteilungen durchlaufen, erkundige dich vorher, ob du den Schwerpunkt auf die Abteilung „Marketing“ setzen kannst. Wenn das Unternehmen eine eigene Marketingabteilung besitzt, die sich auch mit dem Thema „Online Marketing“ befasst, dann kannst du so über deine kaufmännische Ausbildung relevante Erfahrungen im Online Marketing sammeln. Die staatlich anerkannte Ausbildung „Medienkaufmann Digital und Print“ bietet genau diese Schwerpunkte und kann als Sprungbrett in das Online Marketing dienen. Auch wenn die jeweiligen Einstiegsmöglichkeiten relativ wertungsfrei dargestellt werden sollten, gibt es voraussichtlich bessere Wege in dieser Branche Fuß zu fassen als mit einer Ausbildung. Die meisten Ausbildungen verfügen derzeit noch über keinen digitalen Schwerpunkt im Bereich Online Marketing, daher solltest du dir überlegen, ob du dich diesbezüglich nicht für einen Weg entscheidest, bei dem das strategische Online Marketing noch stärker im Fokus steht.

Die eigene Internetseite
Viele Online Marketer, die bereits jetzt aktiv in der Online Marketing Branche arbeiten, betreiben eine eigene Internetseite. Auch wenn man nicht behaupten kann, dass meist das Betreiben einer eigene Internetseite ausreicht um in der Branche arbeiten zu können, dienen die eigenen Internetprojekte als nicht zu unterschätzende Referenz und als gute praktische Lehrmittel. Eine sehr hohe Onlineaffinität ist essentiell im späteren Job, daher macht es in Bewerbungsgesprächen einen sehr guten Eindruck, wenn man ein eigenes Onlineprojekt vorweisen kann. Das hat meist mehrere Gründe: Ein eigenes OnlineProjekt symbolisiert nicht nur eine starke Onlineaffinität, sondern auch eigene Interessen und Schwerpunkte. Wer sich in seiner Freizeit bereits mit den Themen: Suchmaschinenmarketing, Affiliate und Webanalyse beschäftigt, der zeigt bereits das nötige Engagement professionell in der Online Marketing Branche arbeiten zu wollen. Eine eigene Internetseite zu betreiben bietet dabei ein gutes Fundament tiefer in den Bereich einzutauchen und das Hobby zum Beruf zu machen. Um mit deiner eigenen Internetseite erfolgreich sein zu können, benötigt es vor allem Eigenengagement und täglicher Weiterbildung mit dem Lesen von Blogs, Foren, Social Media, Magazinen, Büchern und Videos. Falls du diesbezüglich mehr wissen möchtest, findest du hier weitere interessante Artikel: Nischenseiten, Blog erstellen, Online Geld verdienen.

Das Praktikum
Praktikas sind im Online Marketing sowohl bei Einsteigern, als auch bei Unternehmen sehr beliebt und gängig. Mit Hilfe eines Praktikums können Einsteiger sehr schnell erkennen, ob die jeweilige Online Marketing Disziplin für sie interessant ist, oder ob der eigene Fokus doch eher auf eine andere Disziplin gelegt werden sollte. Dadurch, dass das „Online Marketing“ aus sehr vielen Teildisziplinen besteht (siehe auch: Interdisziplinärer Relaunch) und (Suchmaschinenoptimierung (siehe: SEO Seminar), Suchmaschinenwerbung (z.B. Google AdWords), Affiliate Marketing, Content Marketing, Webanalyse, Social Media Marketing, Conversionoptimierung und E-Mail Marketing) ist es meist sehr schwer sich auf einen Bereich festzulegen, vor allem, wenn man in diesem Bereich noch über keinerlei Know-how und Erfahrungen verfügt. Bevor du dich für ein Traineeship in der jeweiligen Disziplin entscheidest, bietet es sich an vorher ein Praktikum zu absolvieren um bereits einen ersten Eindruck von der Disziplin und dem jeweiligen Unternehmen gewinnen zu können. Sollte der erste Eindruck sehr positiv sein, dann kannst du ein Traineeship in dem Bereich in Betracht ziehen.

Der Quereinstieg
Auch im Online Marketing ist ein Quereinstieg denkbar (siehe: Online Marketing Quereinstieg) und möglich, allerdings meist mit einigen Einschränkungen bzw. Voraussetzungen. In den meisten Fällen spielen dabei Erfahrungen im Bereich Marketing eine wesentliche Rolle. So findet man in vielen Firmen Quereinsteiger, die vorher im Bereich (Offline) Marketing“ gearbeitet haben und sich im Laufe der Zeit für eine Karriere im Online Marketing entschieden haben. Auch hier spielen neben der hohen Onlineaffinität, der bereits vorhandenen Marketingerfahrungen und dem Betreiben einer eigenen Internetseite noch ein weiterer Faktor eine relevante Rolle: Die Weiterbildung. Ohne eine ausführliche Weiterbildung wie beispielsweise zum „Online Marketing Manager“ fällt auch hier ein Einstieg in das Online Marketing sehr schwer, daher ist es essentiell sich möglichst früh für einen Quereinstieg zu entscheiden um möglichst viel Know-how aufzubauen und Erfahrungen sammeln zu können.

Das Studium
Erst in den letzten Jahren rückte der inhaltliche Fokus von Studiengängen in den Onlinebereich. Bis dahin wurde „Online Marketing“ und „E-Commerce“ meist zwischen den gängigen Marketingkursen angeboten und wurden nur sehr begrenzt thematisiert. Mittlerweile gibt es die ersten Studiengänge zum Thema „Online Marketing“ und „E-Commerce“ und es ist davon auszugehen, dass auch in Zukunft mehr und mehr Universitäten Studiengänge zum Thema Online Marketing anbieten werden. Viele Online Marketer sind sich sicher, dass Studiengänge, die sich ausschließlich mit dem Online Marketing befassen, auf Dauer der beste Weg seien um in dieser Branche Fuß zu fassen. Das liegt unter anderem daran, dass die Lehrinhalte sehr transparent und nachhaltig dargestellt werden und dass Einsteiger von Grund auf in die Materie eingeführt werden. So fällt es Einsteigern später nicht schwer neue, thematisch komplexere Inhalte zu lernen, da bereits die Grundlagen bestmöglich erarbeitet wurden. So wird Know-how nicht „durch Zufall“ aufgebaut, sondern systematisch.

Das Traineeship
Traineeships gehören zu den besten und effizientesten Möglichkeiten im Online Marketing zu arbeiten, da hier (meist) innerhalb eines Jahres ein umfangreicher Erfahrungsschatz aufgebaut wird. Viele Traineeships sind mittlerweile auf das Online Marketing zugeschnitten, was bedeutet, dass es möglich ist in den verschiedenen Teildisziplinen Traineeships zu absolvieren. Einsteiger erlernen während des Traineeships nicht nur relevante Grundlagen, sondern wenden diese auch täglich aktiv an, was zu einer sehr steilen Lernkurve führt. Wenn du mit dem Gedanken spielst zukünftig in der Online Marketing Branche arbeiten zu wollen, dann solltest du dich näher mit den Traineeships auseinander setzen.

Weiterbildungen
Weiterbildungen bieten sich vor allem für Einsteiger an, die bereits über erste Erfahrungen und Know-how verfügen. Wenn bereits eine starke Onlineaffinität vorhanden ist, über eigene Projekte die ersten Erfahrungen gesammelt wurden und vielleicht sogar ein Praktikum / Traineeship absvolviert wurde, dann können Weiterbildungen ausschlaggebend sein, ob man später als beispielsweise Online Marketing Manager arbeiten kann, oder nicht. Weiterbildungen unterstützen dich in deiner täglichen Arbeit, können aber aufgrund des meist kurzen Zeitraums kein vollständiges Studium ersetzen. Quereinsteiger können sehr stark von Weiterbildungen profitieren, da sie so innerhalb eines kurzen Zeitraums sehr viel Know-how aufbauen können, welches zusätzlich zu dem bestehenden angewendet werden kann. Weiterbildungszertifikate wie beispielsweise von der IHK können das eigene Referenzportfolio noch abrunden und bei der späteren Bewerbung ausschlaggebend sein.

Im Folgenden findest du eine Auflistung an Online Marketing / E-Commerce Studiengängen und Weiterbildungen:

Die Studie: Der Einstieg in das Online Marketing

Binde meine Studie auf deiner Website ein:

Gern kannst du die Ergebnisse meiner Studie auf deiner Website einbinden. Bitte nenne mich allerdings dafür als Quelle. Ein klickbarer Link mit meinem Namen (Kevin Jackowski) auf mein Portal https://kevinjackowski.com langt vollkommen aus. Vielen Dank!

Erklärung zur Studie: Der Einstieg in das Online Marketing
Am 30.11.2014 startete die Umfrage „Der Weg in das Online Marketing“ mit dem Ziel Transparenz bzgl. des Online Marketing Einstiegs zu schaffen. Auch wenn viele Einstiegsmöglichkeiten vor ein paar Jahren noch nicht so ausgeprägt waren wie heutzutage, ist es wichtig einen Überblick zu erhalten, wie aktive Online Marketer/innen ihren Weg in die Branche gefunden haben. An dieser Umfrage können sich Online Marketing Einsteiger zwar nur bedingt orientieren, da beispielsweise die ersten Studiengänge zum Thema „Online Marketing“ erst seit kurzer Zeit verfügbar sind, dennoch kann diese Umfrage hilfreich sein um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie bereits  Online Marketer in dieser Branche Fuß fassen konnten.

Insgesamt gab es bei dieser Online-Umfrage sieben verschiedene Antwortmöglichkeiten, bei der auch Mehrfachantworten möglich waren. Um validere Ergebnisse zu erhalten findet man in der oberen Grafik zwei Diagramme. Das erste Diagramm zeigt nur die Ergebnisse der Einzel-Antworten an. Hier haben sich 147 von insgesamt 232 Online MarketerInnen für ausschließlich einen Weg in die Branche entschieden. Das zweite Diagramm zeigt die Ergebnisse aller Antworten an. Hier gaben insgesamt 232 Online MarketerInnen 361 Antworten ab.

Ergebnisse der Einzel-Antworten:
Auffällig ist, dass der „Quereinstieg“ als häufigste Antwort gewählt wurde. Auf Position zwei der meist gewählten Einzel-Antworten findest man das „Studium / Werkstudent“. Wenn man bedenkt, dass erst seit kurzer Zeit die ersten Studiengänge zum Thema Online Marketing verfügbar sind, dann zeichnet sich hier bereits ein Trend ab, den vor allem Online Marketing Einsteiger nicht verpassen sollten. Wenig überraschend ist der dritte Platz: Das eigene Online Projekt. Da Onlineaffinität eine essentielle Rolle spielt um in dieser Branche arbeiten zu können, sollte man sich als Einsteiger unbedingt mit dem Thema: „Eigene Internetseite“ beschäftigen. Während sich „Praktikum“, „Traineeship“ und „Weiterbildung“ mehr oder weniger den vierten Platz teilen, ist die „Ausbildung“ relativ weit abgeschlagen und belegt den letzten Platz der möglichen Einstiegsmöglichkeiten.

Ergebnisse der Mehrfach-Antworten:
Auch bei der Mehrfach-Antworten Auswertung belegt der „Quereinstieg“ den ersten Platz, was zeigt, dass viele, die in der Branche arbeiten bereits zuvor einen anderen Karriereweg eingeschlagen haben, sich dann allerdings für das Online Marketing entschieden haben. Betrachtet man alle Antworten, dann zeichnet sich auch hier ab, dass es als Online Marketer/In heutzutage unabdingbar ist eine eigene Internetpräsenz zu besitzen. Diese spielt in allen Umfrageergebnissen eine essentielle Rolle und gerade Online Marketing Einsteiger sollten sich mit diesem Punkt intensiver befassen. Auf dem dritten Platz findet man „Studium / Werkstudent“, was zeigt, dass vor allem das Studium für viele Online MarketerInnen von großer Bedeutung ist. Passend zum „Quereinstieg“ findet man auf Platz vier die „Weiterbildungen“, dicht gefolgt von „Praktikum“. „Traineeship“ und „Ausbildung“ waren in der Vergangenheit von geringerer Bedeutung.

Analyse, Interpretation, Zusammenfassung und Ableitung:
Auffällig ist, dass sich viele Online MarketerInnen in der Vergangenheit für einen Quereinstieg in die Branche entschieden haben. Das ist voraussichtlich darauf zurückzuführen, dass der Online Markt wächst und viele, die bereits im Marketing gearbeitet haben, sich nun für das digitale Marketing entschieden haben. Firmeninterne Umstrukturierungen und die Neupriorisierung der firmeneigenen Onlinepräsenz hatten zur Folge, dass in der Vergangenheit der Schwerpunkt in vielen Unternehmen neu festgelegt wurde und eine Neuausrichtung auf den digitalen Markt erfolgte. So bekamen viele Berufstätige die Möglichkeit firmenintern die neu geschaffenen Online Marketing Jobs zu besetzen.

Viele Online MarketerInnen sind sich einig, dass Online Marketing Studiengänge die Zukunft für den Einstieg in die Branche darstellen, da in diesen vor allem Online Marketing Grundlagen systematisch vermittelt werden, was dazu führt, dass das eigene Arbeiten effizienter und strukturierter wird. Auch wenn Online Marketing Studiengänge erst seit kurzer Zeit verfügbar sind, ist es auffällig, dass sich viele Online Marketer in der Vergangenheit für ein Studium entschieden haben. Versucht man daraus nun einen Trend abzuleiten, dann wird  voraussichtlich die Anzahl der studierten Online MarketerInnen im Laufe der Jahre steigen, da neue Studienangebote geschaffen werden und die alten, die bereits vielen Online Marketing Einsteiger nutzten (wie beispielsweise Wirtschaftsinformatik, Medienmanagement und BWL).

Auch in den Umfrageergebnissen spiegelt sich die sehr hohe Internetaffinität der Online MarketerInnen wider. Das Betreiben einer eigenen Website spielt eine große Rolle, da über diese eigene Erfahrungen gesammelt werden können, die dann später im Job angewendet werden können. Unabhängig davon, ob du dich für einen Studiengang, einen Quereinstieg, oder auch für eine Weiterbildung entscheidest, solltest du dir eine eigenes Onlineprojekt aufbauen, an dem du lernen und wachsen kannst. Hier bieten sich vor allem kleinere Nischenseiten an, da hier relevante Online Marketing Disziplinen wie Suchmaschinenoptimierung, Affiliate / Monetarisierung und Conversionoptimierung eine wichtige Rolle spielen.

Jüngere Einsteiger, die noch vor der Wahl Ausbildung oder Studium stehen, sollten vor allem darauf achten, dass sie in ihrer Lernphase genau das Know-how aufbauen können, welches sie auch zukünftig anwenden wollen. Aus diesem Grund sollte sich vor dieser Lernphase genauestens erkundigt werden, welche Schwerpunkte in der jeweiligen Weiterbildung gesetzt werden. Hier bieten sich vor allem Praktikas an, die in einem kurzen Zeitraum bereits einen kleinen Eindruck vermitteln, was welche Disziplin und welcher Beruf mit sich bringt. Besitzt du noch relativ wenig Know-how, weißt aber, dass du auf jeden Fall in dieser Branche arbeiten möchtest, dann solltest du überlegen, ob du nicht ein ausführliches Studium wählen solltest, da du hier alle Grundlagen und auch das fortgeschrittene Know-how umfangreich vermittelt bekommst. Unabhängig davon sollte jeder Online Marketing Einsteiger ein eigenes Onlineprojekt aufbauen.

Was du als Online Marketer/in benötigt
Damit du überhaupt eine Vorstellung davon bekommst, welche Eigenschaften, Affinitäten und Fähigkeiten von dir im Online Marketing gefordert sind, findest du hier eine kleine Auflistung, an der du dich zukünftig orientieren kannst.

Ich hoffe sehr, dass dir dieser ausführliche Artikel gefallen hat!
Beste Grüße – Dein Kevin

Weitere interessante Artikel

Webdesign
XOVI Test
Nischenseite eBook
SEA Manager

Rating: 4.9/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...