SEO Bewerbungsgespräch

Möchtest du als Online Marketing Einsteiger im Bereich SEO arbeiten, dann hast du meist die Möglichkeit über Praktika, oder auch Traineeships deinen Weg in die Online-Branche zu finden. Damit dir zukünftig das Bewerbungsgespräch für deinen Traum-SEO-Job gelingt, findest du hier praktische Tipps und wichtige Hinweise, wie du richtig punkten kannst!

Weshalb möchtest du in der SEO Branche arbeiten?

Wer im Bereich SEO arbeiten möchte, der benötigt eine gewisse Neugier, Zahlenaffinität und auch eine nötige Skepsis. Weshalb möchtest du genau im Bereich SEO arbeiten? Bevor du diese Frage einem Personal-Verantwortlichen beantwortest, solltest du dir diese Frage erst einmal selbst in Ruhe beantworten. Denke darüber nach, was dich genau an dem Thema Suchmaschinenoptimierung reizt und wie du dir eine Arbeit im Bereich SEO vorstellst. Hast du dich bereits informiert, was genau ein SEO Manager überhaupt macht bzw. welche Verantwortung er trägt und wie seine täglichen Aufgaben aussehen? Wenn du wirklich als SEO arbeiten möchtest, dann kennst du auf diese Frage eine passende Antwort.

SEO-Erfahrungen? Am Besten praktische, Dank deines eigenen Online-Projekts
SEO bedeutet praktische Erfahrungen zu sammeln und diese richtig einzusetzen! Damit du überhaupt Erfahrungen sammeln kannst, ohne bereits als SEO gearbeitet zu haben, solltest du ein eigenes kleines Online-Projekt aufbauen. Hierzu kannst du dein Hobby wie beispielsweise „Tischtennis“ nutzen und einen Blog zu diesem Thema erstellen (siehe: Blog erstellen). Wichtig ist, dass du dir diesen Blog, oder auch deine Nischenseiten nicht einrichten lässt, sondern dass du die komplette Einrichtung alleine übernimmst. Hierbei hast du die Möglichkeit einiges zu lernen. Wenn du im Bewerbungsgespräch erwähnen kannst, dass du eine eigene Internetpräsenz besitzt umso besser! Hiermit signalisierst du den Personal-Verantwortlichen, dass du eine gewisse Internetaffinität besitzt und du vor allem Interesse daran besitzt, Websites

zu erstellen und zu betreuen. Auch kannst du den Personalern so signalisieren, dass du dich digitalen Herausforderungen stellst und du bereits Online-Erfahrungen besitzt.

Du kennst relevante SEO Onpage- und Offpage Faktoren
Eine Frage, die eigentlich in keinem SEO Bewerbungsgespräch fehlen sollte, lautet: „Nenne 5 relevante Onpage- und Offpagefaktoren“. Hierbei solltest du a.) unterscheiden können, was genau diese unterschiedlichen Faktoren ausmachen (z.B. siehe: Backlink Qualität) und b.) solltest du eigene Schwerpunkte festgelegt haben und diese vor allem auch begründen können. Damit du in das Bewerbungsgespräch nicht ganz unvorbereitet gehst, solltest du bereits recherchiert haben, welche relevanten Faktoren es gibt und wie diese zu bewerten sind. Natürlich möchtest du, dass dir all diese Faktoren später während deines z.B. Praktikums genauer erläutert werden, dennoch solltest du signalisieren können, dass du bereits Grundkenntnisse besitzt und du diese noch vertiefen möchtest. So kannst du den Personal-Verantwortlichen zudem signalisieren, dass dich das Thema „SEO“ interessiert.

Du kennst den SEO-Grundwortschatz
Auch wenn dir während deines Praktikums, oder auch Traineeships noch sehr viel beigebracht werden wird, solltest du bereits so vorbereitet sein, dass du das SEO-Grundvokabular besitzt. Dir sollte es kein Problem bereiten auf die Fragen „Was ist ein Keyword?“ und „Was bedeutet meine Website rankt zu dem Keyword (Beispiel) auf Position 3?“ und für Fortgeschrittene: „Kann ein Relaunch auch SEO betreffen?“ entsprechend zu antworten. Auch wenn es dir vielleicht nicht leicht fällt genau zu erläutern um was es sich dabei handelt (schließlich möchtest du genau das ja intensiv lernen), solltest du diese Begriffe und Ausdrücke zumindest schon gehört haben. Versuche dir möglichst viel Wissen anzueignen bevor du in ein SEO-Bewerbungsgespräch gehst, denn es geht darum die Verantwortlichen von dir zu überzeugen!

Du kennst relevante Google-Updates
Es gibt ein paar Updates (aktuell zu nennen: Google Panda und Google Pinguin), die im Bereich SEO für viel Aufregung bzw. Veränderung gesorgt haben. Du solltest dich mit den verschiedenen Google Updates vertraut machen und bei den zwei genannten (Panda und Pinguin) wissen, was diese genau beinhalten und zu welchem Zweck diese ausgerollt wurden. Auch hier muss dein Wissen nicht in die Tiefe gehen, dennoch solltest du in einem SEO Bewerbungsgespräch zeigen können, dass dich die aktuellen Ereignisse in der SEO Branche interessieren und du auf dem neuesten Stand bist.

Du kennst nützliche SEO Quellen
Wenn du in einem SEO Bewerbungsgespräch gefragt wirst, wie du dich genau im Bereich SEO weiterbildest, dann solltest du 2-3 qualitativ hochwertige Quellen nennen können. SEO bedeutet ständige Weiterbildung, daher solltest du Quellen kennen, welche dich auf neuesten Stand halten. Zeige den Personalern, dass du selber Wert auf Weiterbildung legst und weshalb genau diese Quellen besonders gute und nützliche Informationen bieten. Versuche dabei konkrete Blogs, Zeitschriften und Portale zu nennen.

Du kennst relevante Google Tools
Google bietet mittlerweile einige sehr nützliche Tools, die die Arbeit eines SEOs erheblich erleichtern. Darunter fällt die Google Search Console, Google Analytics (Webanalyse) und für die Keywordrecherche (Suchvolumina) auch der Google AdWords Keywordplanner. Wenn du wie bereits im oberen Bereich erwähnt ein eigenes kleines Online-Projekt startest, dann versuche dich mit den von Google zur Verfügung gestellten Tools zu beschäftigen. So wirst du ein Gefühl dafür erhalten, was a.) überhaupt Suchmaschinenoptimierung bedeutet und b.) welche Tools welche Funktionen besitzen. Hierbei geht es auch wieder um wichtige Erfahrungen mit denen du im SEO Bewerbungsgespräch von dir überzeugen kannst.

Du kennst bereits die Website des Unternehmens
Möchtest du in deinem Bewerbungsgespräch von dir überzeugen, dann solltest du bestmöglich vorbereitet sein. Da es sich um ein SEO Bewerbungsgespräch handelt, kannst du dir vielleicht vorstellen, dass der Fokus des Gesprächs auf dem Bereich „Suchmaschinenoptimierung“ liegen wird. Aus diesem Grund solltest du unbedingt die Internetpräsenz des Unternehmens kennen, die du ggf. mitbetreuen sollst. Überlege dir, was du vielleicht an der Website ändern würdest bzw. was dir auffällt. Es ist gut möglich, dass dir diese Frage gestellt werden wird, daher solltest du dir diese vorher anschauen. Bereits die Frage „Kennen Sie überhaupt unsere Website?“ mit einem selbstsicheren „Ja“ beantworten zu können, kann den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Du weißt, was du lernen möchtest
Je konkreter du definieren kannst, was du genau in dem SEO Job lernen möchtest, umso besser kann der Personaler/in erkennen, ob du a.) für diesen Job geeignet bist und b.) ob du dich bereits mit dem Thema „Suchmaschinenoptimierung“ auseinandergesetzt hast.

Wenn du wirklich SEO lernen möchtest, dann hast du bereits vor Beginn des SEO Bewerbungsgesprächs eine Vorstellung davon, was du genau lernen möchtest und wie du dir deinen Alltag als beispielsweise SEO Trainee vorstellst. Zeige dem Personaler/in, dass du das nötige Potenzial für den Job besitzt, dann wird das Bewerbungsgespräch auch sicher erfolgreich werden!

Ich hoffe sehr, dass dir dieser Artikel gefallen hat!
Beste Grüße – Dein Kevin

Weitere interessante Artikel

SEO Seminar
Eigenschaften Websites
E-Mail Marketing
Reichweite steigern

Rating: 4.2/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...