Social Media Marketing

Social Media Marketing wird überbewertet“ – „Warum sollten Unternehmen in den sozialen Netzwerken vertreten sein? Haben diese zu viel Freizeit?“ und „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zielgruppen unserer Branche in den sozialen Netzwerken vertreten sind“.

Sätze wie diese gab es in der Vergangenheit etliche, mittlerweile ist es aber in der Ecke der Social Media Kritiker sehr ruhig geworden, wenn es um das Thema Social Media Marketing geht. Doch wieso ist Social Media in den letzten Jahren so wichtig geworden? Wie kann es sein, dass Unternehmen ihre Umsätze mit Hilfe von Social Media z.T. verdoppelt haben? Was sind die Vorteile und Stärken dieser Online Marketing Disziplin? Kann Social Media Unternehmen wirklich bei der Akquise von Neukunden helfen und was bedeutet Social Media überhaupt?

Im Folgenden möchte ich auf dieses relevante Thema genauer eingehen, schließlich gehört Social Media Marketing mittlerweile zu den z.T. beliebtesten und erfolgreichsten Online Marketing Kanälen überhaupt. Vor allem schätzen viele Unternehmen die zusätzlichen Trafficströme, die parallel zum Suchmaschinentraffic (siehe: Suchmaschinenoptimierung und SEO Seminar und Google AdWords) generiert werden können. Mit Hilfe von Social Media ist man nicht nur in der Lage sich von der Abhängigkeit bzgl. der Suchmaschinen zu lösen, sondern kann zudem auch Distanz zur eigenen Zielgruppe abbauen.

Social Media – Eine Entwicklung

Schaut man sich die Entwicklung von Social Media bzw. Social Media Marketing an, dann wird man feststellen, dass sich Unternehmen noch vor einigen Jahren sehr behutsam diesem Thema gewidmet haben, da nur sehr wenige Erfahrungen in diesem Bereich vorhanden waren. Viele Unternehmen waren besorgt, dass ein unprofessionelles Auftreten in den sozialen Netzwerken zur Folge haben könnte, dass der eigene Ruf geschädigt wird bzw. dass sie eventuell sogar Kunden verlieren könnten, sollten sie nicht optimal in den sozialen Netzwerken performen.

Unternehmen und Chefetagen konnten auf keine Daten und Erfahrungen zurückgreifen, daher wurde sich diesem Thema nur sehr vorsichtig genähert, denn schließlich geht es um den Ruf und die Außendarstellung des Unternehmens. Für viele Unternehmen war Facebook lediglich ein soziales Netzwerk für Privatpersonen, also kein Kanal, in dem Unternehmen präsent sein sollten und mussten. Auch schienen knapp 150 Zeichen auf Twitter nicht ausreichend um mit der eigenen Zielgruppe und den eigenen Kunden fundiert in Kontakt treten zu können. Doch wieso genau hat es in diesem Bereich diese außergewöhnliche Entwicklung und dieses starke Umdenken gegeben und warum setzen mehr und mehr Unternehmen auf Social Media? Liegt es nur daran, dass die Konkurrenz mittlerweile in diesem Bereich vertreten ist und Unternehmen lediglich die eigenen Marktanteile sichern möchten?

 

Warte! – Dein kostenloses Online Marketing eBook


Sicher dir mit nur einem Klick und ohne Anmeldung unglaubliche 254 kostenlose Online Marketing und Business Impulse, die dich richtig voranbringen werden!

Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung, Monetarisierung, Affiliate Marketing, Online Shop Optimierungen, Textoptimierungen, Social Media Marketing, E-Mail Marketing und mehr..

Gratis eBook jetzt downloaden!

 

..oder klick hier für mehr Infos zum Online Marketing eBook

 

Social Media – Von Entertainment zu Werbung

Ist man als Unternehmen in den sozialen Netzwerken vertreten und pflegt diese Präsenz auch intensiv, dann hat das zur Folge, dass man die Distanz zur eigenen Zielgruppe erheblich abbaut bzw. dass man die Nähe zu den eigenen (potenziellen) Kunden aufbaut. Man muss als Unternehmen, oder zum Beispiel auch als Website-Betreiber nicht immer wieder aufs Neue potenzielle Kunden von sich überzeugen, sondern man hat es geschafft die eigenen Kunden so an sich zu binden, dass diese bereit sind auch nach außen hin mitzuteilen, dass ihnen Marke X / Unternehmen X gefällt. Das ist eine sehr interessante Entwicklung, denn was früher „Mouth to Mouth Werbung war“, ist heute „Like“ und „Tweet“ etc. geworden, nur dass man diese Empfehlung nicht an eine Person weitergibt, sondern gleich an mehrere hundert Freunde und Bekannte. Man kann also bereits an dieser Stelle festhalten, dass die Reichweite der sozialen Netzwerke enorm ist (siehe: Reichweite steigern). Wenn man als Unternehmen, oder z.B. Blogger schafft, dass die eigene Fanpage von einem Kunden geliked wird, dann sehen sehr viele andere Menschen ebenfalls, dass dieser Person dieses Unternehmen gefällt. Man erzeugt so nicht nur Kundenbindung, sondern generiert auch indirekte Werbung. Die Zielgruppe kommt so ständig mit dem Unternehmen bzw. mit der Marke in Kontakt und es können so z.T. passiv neue Kunden und Interessenten gewonnen werden.

Meist ist man in den sozialen Netzwerken miteinander vernetzt, weil man gemeinsame Interessen hat bzw. weil man auch im Privatleben miteinander befreundet ist und den Kontakt daher auch online pflegen möchte. Das wiederum bedeutet, dass einem ähnliche Dinge gefallen und dass man so „Interessen miteinander teilt“. Wenn man auf der Suche nach Empfehlungen ist, dann wird man die Empfehlungen, die man in den sozialen Netzwerken erhält wahrscheinlich auch sehr ernst nehmen, denn man teilt ja bereits Interessen, sodass eine „Empfehlung mehr Wert ist“. Vor allem wenn Freunde und Bekannte eine Empfehlung aussprechen, dann ist der Wert dieser Empfehlung erheblich, schließlich legt man großen Wert auf deren Meinungen, Erfahrungen und Kompetenzen.

Sollte es zum Beispiel dazu kommen, dass man „passiv auf der Suche“ nach qualitativ hochwertigen Schuhen zum Wandern ist und man sieht durch Zufall, dass jemand, von dessen Meinung man viel hält, vor wenigen Minuten eine bestimmte Marke bzw. ein Unternehmen zum Thema „Wanderschuhe“ auf z.B. Facebook geliked hat, dann besteht gleich die Chance, dass man sich dieses Unternehmen auch genauer anschauen wird und ggf. später sogar Kunde wird. Falls du dich übrigens für Facebook Marketing interessieren solltest, dann kann ich dir an dieser Stelle die umfangreichen 12 Facebook Marketing Tipps von Björn Tantau empfehlen. Vielleicht werde ich zu diesem Thema auch später noch einen eigenen, ausführlichen Artikel schreiben, schließlich kann Facebook mit der richtigen Strategie zu den qualifizierten Trafficquellen überhaupt gehören.

Wenn man sich anschließend die Fanpage des Unternehmens genauer anschaut, vielleicht mit diesem sogar in Kontakt tritt und das Unternehmen durch Kompetenz, Service und Qualität punkten kann, dann stehen die Chancen gut, dass es einen neuen Kunden gewinnt und dass man selbst „Fan des Unternehmens wird“, was ebenfalls wieder zur Folge hat, dass die eigenen Kontakte sehen können, dass man von dem Unternehmen und seinen Leistungen überzeugt wurde.

So wird im Laufe der Zeit sehr viel Reichweite erzeugt, die sogar einen erheblichen Conversionhintergrund besitzt (siehe: Conversionoptimierung) und langfristig den eigenen Umsatz steigern kann (siehe auch: Website Relaunch). Auch wenn „Reichweite“ in der Regel im Online Marketing keine interessante KPI darstellt (schließlich geht es um Zielgruppe bzw. zielgruppenrelevanten Traffic), kann man an dieser Stelle festhalten, dass der Social Media Traffic in diesem Beispiel durchaus sehr zielgruppenorientiert und daher sehr wertvoll ist. Unternehmen können Social Media wie z.B. auch Snapchat so gezielt nutzen um ihre Reichweite zu erhöhen, können durch Werbung in den sozialen Netzwerken sogar präzise steuern, welche Werbung welche Zielgruppen erreichen soll und können zudem sehr viele Interaktionen hervorrufen, sind sie nun in der Lage herauszufinden, welche Bedürfnisse die eigenen Zielgruppen besitzen. Möchte ein Unternehmen ein neues Produkt auf den Markt bringen bei dem die Wahl der Farbe noch nicht final gefallen ist, dann könnte es beispielsweise in den sozialen Netzwerken eine Umfrage durchführen um herauszufinden, welche Farbe die eigene Zielgruppe präferiert.

In den sozialen Netzwerken kann mit den eigenen Zielgruppen transparent diskutiert werden, sodass das Unternehmen wertvolles Feedback erhält. Auch die eigenen Kunden können von der Social Media Präsenz eines Unternehmen erheblich profitieren, da das Unternehmen leichter und vor allem i.d.R. auch schneller auf Fragen, oder Wünsche reagiert und die Distanz auch in dieser Stelle erheblich abgebaut wird. Diese Distanz von Kunden zu Unternehmen wurde im Laufe der Jahre passiv aufgebaut, sei es durch mangelhaften Kundenservice, lange Wartezeiten und schlechte Erreichbarkeiten. Heute findet diese wichtige Kommunikation in Echtzeit statt, von der sowohl Unternehmen als auch potenzielle Kunden profitieren können

Social Media Marketing wird von vielen Firmen heutzutage nach wie vor unterschätzt, dabei ist diese Online Marketing Disziplin i.d.R. essentiell, wenn es darum geht nachhaltig online erfolgreich zu sein. Wer heutzutage immer noch der Meinung ist, dass die Arbeit in den sozialen Netzwerken verschwendete Zeit sei, der hat wahrscheinlich noch nicht erkannt, dass sich das Marketing im Laufe der Jahre verändert hat. Früher ist man als Unternehmen noch aktiv auf Kunden zugegangen (z.B. in Form von Werbung) und hat diesen Angebote unterbreitet. Heutzutage, in den Zeiten des Inbound Marketing, geht es darum durch die eigene Qualität und mit Hilfe der eigenen Firmenpräsenz dafür zu sorgen, dass die Kunden aktiv auf das Unternehmen zukommen. Kunden und auch deren Meinungen, Erfahrungen und Wünsche haben durch das Internet erheblich an Einfluss und Wert gewonnen, was daran liegt, dass durch die sozialen Netzwerke viel einfacher an Unternehmen herangetreten werden kann bzw. die eigenen Erfahrungen mit vielen anderen Menschen geteilt werden können. Das kann für Unternehmen natürlich auch von Vorteil sein. Für Unternehmen, die allerdings schlechtes Community Management betreiben und beispielsweise auf negative Kritik nicht reagieren kann diese Entwicklung sehr unvorteilhaft sein. Heutzutage können Videos in ein paar Stunden hunderttausende Views erhalten und ein einzelner Facebook Post kann tausende Male geteilt werden, sodass das dieser Millionen Menschen erreicht. Unternehmen, die in der Lage sind diese Viralität zu nutzen, können so mit relativ geringen Kosten eine sehr hohe Reichweite generieren.

Ein Beispiel:
Social Media Marketing bedeutet bei Weitem nicht nur Reichweite. Dafür möchte ich dir an dieser Stelle ein Beispiel zeigen: Angenommen du betreibst eine kleines Restaurant in Stadt X. Dein Unternehmen liegt gut gelegen, aber im Umkreis gibt es auch sehr viele andere Restaurants, sodass deine Konkurrenz bzw. der lokale Wettbewerb sehr groß ist. Nun hast du folgende Möglichkeiten: Du wirbst offline, was sehr teuer sein kann, du wartest erst einmal ab und hoffst, dass sich dein Unternehmen in den nächsten Jahren langsam etablieren wird, oder du fängst an zu erkennen, dass die du online durch Social Media Marketing die Möglichkeit besitzt Kunden zu akquirieren. Dabei geht es gar nicht darum, dass du dir komplexe Marketingstrategien ausdenken musst, sondern du musst einfach nur deine Onlinepräsenz erweitern und deine Werte und deine Leistungen online transparent machen.

Social Media hat wie im oberen Bereich schon kur angedeutet sehr viel mit Empfehlungsmarketing zu tun. Es wird viel diskutiert, abgewogen und vor allem verglichen. Wenn man sich nicht sicher ist, wo man in Stadt X etwas trinken gehen soll, dann besteht die Chance, dass man sich im Internet erkundigt. Wenn deine Onlinereputation nun so gut ist und deine sozialen Profile so viele wesentliche und hilfreiche Informationen hergeben, dann kann es sein, dass sich Kunden so für dein Restaurant entscheiden. Sie haben gesehen, dass viele andere Kunden sehr zufrieden waren und dass dein Restaurant daher gut bewertet wurde. Das überzeugt!

Es geht um Bewertungen, Transparenz und Qualität! Es geht um Kundenbindung, Mehrwert und Reputation. Wenn du nun also ein Restaurant, eine Website, oder ein anderes Unternehmen besitzt, dann kannst du die sozialen Netzwerke auf verschiedene Weisen nutzen:

  • Kundenbindung
  • Specials
  • Informationen
  • Reputation
  • Reichweite
  • Interaktionen mit der Zielgruppe
  • Werbung mit geringen Streuverlusten

Social Media Marketing Tipps

Im Folgenden möchte ich dir noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie du es schaffen kannst, in den sozialen Netzwerken noch erfolgreicher zu werden:

Die Kundenbindung
Kunden, die beispielsweise deine Facebook-Fanpage geliked haben, sind an Informationen deines Unternehmens interessiert. Zudem können andere Menschen sehen, dass ihnen dein Unternehmen gefällt. Zwar kann es sein, dass nicht alle deine Fanpage-Posts auch wirklich alle deine Facebook-Fans erreichen, werden aber du erreichst genau deine Zielgruppe. Du kannst ihnen so etwas bieten, was andere Unternehmen, die (noch) nicht in den sozialen Netzwerken vertreten sind, nicht bieten können. Wenn du beispielsweise ein Bild deiner neuesten Pizzakreation hochlädst, dann werden es voraussichtlich einige deiner Fans liken. Freunde des Likenden können auch sehen, dass ihren Freunden das gefällt. So können sie dann u.U. auch dieses Bild sehen und vielleicht gefällt es denen ebenfalls. Du hast vielleicht lediglich einen Satz geschrieben wie „Unsere neueste Leckerei könnt ihr ab jetzt direkt vor Ort bestellen“ + das qualitativ hochwertige Pizzabild geposted. Bereits das kann schon reichen um neue potenzielle Kunden zu erreichen.

Specials
Heutzutage ist es essentiell der eigenen Zielgruppe und den Kunden etwas Einzigartiges bieten zu können, was sie woanders in dieser Form nicht erhalten können. Aus diesem Grund sorgen besondere Specials dafür, dass Kunden neugierig werden, oder direkt an dem eigenen Angebot interessiert sind. Du könntest beispielsweise Specials zu bestimmten Anlässen erstellen (z.B. im Bereich Garten: Sommer / Winter Angebote). Die Möglichkeiten sind in den meisten Branchen sehr vielfältig, daher nutze diese Chancen und bewirb deine Specials in den sozialen Netzwerken.

Informationen
Möchte jemand die Öffnungszeiten seines Lieblingsrestaurants in Erfahrung bringen und dieses besitzt keinen eigenen Internetauftritt, dann kann es sein, dass sich der Stammkunde an diesem Tag für ein anderes Restaurant entscheiden wird. Sollte das andere Restaurant in besonders positiver Erinnerung bleiben, dann können die „fehlenden Öffnungszeiten“ zur Folge haben, dass das ehemalige Lieblingsrestaurant einen Stammkunden verliert und Umsatz verloren geht. Führt man diesen Gedanken weiter aus, dann können auch weitere Kunden verloren werden, die ebenfalls auf der Suche nach den Öffnungszeiten waren.

In den sozialen Netzwerken haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Kunden zu informieren. Auch wenn die Informationen auf den ersten Blick vielleicht trivial erscheinen mögen, sollten diese dennoch so transparent wie möglich kommuniziert werden. Dazu gehören beispielsweise: Öffnungszeiten, Umbauarbeiten, Erweiterungen des aktuellen Bestands („die neue Kollektion ist soeben eingetroffen“ ) und viele weitere Informationen. Der eigenen Kreativität sind in dem Bereich sogut wie keine Grenzen gesetzt.

Reputation
Wie schon im oberen Bereich beschrieben ist eine gute Reputation heutzutage sehr wichtig um Kunden langfristig von sich und seinen Leistungen zu überzeugen. Dadurch, dass Kunden heutzutage mit nur wenigen Klicks sehr leicht Vergleiche durchführen können, ist es essentiell, dass Unternehmen dafür sorgen, dass ihre Onlinereputation so tadellos wie möglich ausfällt. Besonders wichtig ist dabei, dass die eigene Reputation authentisch und wahr ausfällt, schließlich erhalten Unternehmen so die Möglichkeit ihre eigenen Unternehmenswerte transparent zu machen.

Im Bereich Social Media kannst du zeigen, dass du das Feedback und die Kritik deiner Fans und Kunden sehr ernst nimmst und dass du auf die Wünsche, Herausforderungen und auf die Bedürfnisse deiner Kunden eingehst. Der besondere Vorteil von Social Media Marketing lautet: Auch andere mögliche Kunden können dein Online-Engagement sehen. Durch die Qualität deines Community Managements kannst du dafür sorgen, dass auch andere Menschen von dir und deinen Leistungen überzeugt werden, obwohl du vielleicht anfangs aus deiner Sicht „nur“ einem Kunden geholfen hast. Durch diese Qualitätstransparenz kannst du zudem so deine Kunden binden und zugleich neue Kunden gewinnen!

Reichweite
Spricht man in der Regel von Social Media, oder auch Social Media Marketing, dann lautet eine Assoziation in der Regel „Reichweite“. Heutzutage ist es möglich, dass selbst kurze Handyvideos in wenigen Stunden hunderttausende Klicks erhalten und Millionen Menschen mit diesem Video in Kontakt treten. Diese Möglichkeit ist natürlich auf für Unternehmen sehr interessant, schließlich können sie es so schaffen mit nur geringem Werbebudget sehr viele Menschen zu erreichen.

Beiträge, die deinen Kunden gefallen, werden oft geliked und geteilt, sofern diese wirklichen Mehrwert bieten. In einigen sozialen Netzwerken können auch andere User sehen, welche Beiträge ihren Freunden gefallen, sodass es möglich ist viele Menschen mit seinen Inhalten zu erreichen. Alleine aufgrund dieser Tatsache solltest du dich zukünftig intensiver mit dem Thema „Social Media Marketing“ auseinandersetzen, denn dieser Marketing-Kanal bietet erhebliches Potenzial!

Natürlich benötigt ein Social Media Erfolg Zeit, Geld und auch Strategien, dennoch investiert du wahrscheinlich weniger Geld, als wenn du diese Werbe-Maßnahmen offline durchführen würdest. Vor allem ist der Nachteil bei Offline-Marketing häufig, dass die Maßnahmen nur begrenzt nachhaltig sind und dass der Erfolg häufig deutlich schlechter gemessen werden kann als bei Online Marketing Maßnahmen.

Interaktionen mit deiner Zielgruppe
Hast du dich schon mal gefragt, was deine Zielgruppe wirklich möchte bzw. vielleicht sogar von dir erwartet? Kannst du fundiert beschreiben, welche Inhalte sich deine Zielgruppen wünschen und welche Inhalte deine Zielgruppe eher meidet? In den sozialen Netzwerken kannst du auf diese essentiellen Fragen Antworten erhalten! Du hast die Möglichkeit deine Fans direkt zu fragen, Umfragen durchzuführen und Meinungen einzuholen. Diese Interaktionen sind von besonderer Bedeutung, da sie dir helfen deine Zielgruppen und Kunden besser zu verstehen.

Werbung
Wusstest du, dass du mittlerweile in vielen sozialen Netzwerken Werbung schalten kannst? Bei Facebook kannst du zum Beispiel Facebook Ads schalten, die mittlerweile sehr genau ausgesteuert werden können, was bedeutet, dass deine Werbung nur die User sehen, die auch an deinen Leistungen interessiert sind. Durch gezieltes Targeting kannst du so dafür sorgen, dass nur potenzielle Kunden deine Werbung sehen, sodass deine Werbung nur geringe Streuverluste besitzt. Auch die Analysefunktionen werden stets verbessert und erweitert, sodass du mittlerweile sehr effektiv Werbung schalten kannst.

Fazit:
Social Media Marketing gehört mittlerweile zu den Online Marketing Kanälen, die Unternehmen einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen können, da die Möglichkeiten und Vorteile mittlerweile überwiegen. Auch wenn die Nutzung der sozialen Netzwerke vielleicht nicht im Fokus der eigenen Online-Aktivitäten und Strategien steht, solltest du dennoch deine Präsenz in den sozialen Netzwerken weiter ausbauen, damit du deine Kunden und deine Zielgruppen besser kennenlernen kannst.

Ich hoffe sehr, dass dir dieser Artikel gefallen hat!
Beste Grüße – Dein Kevin

Weitere interessante Artikel

Social Media Manager
Nischenseiten
Online Geld verdienen
Blog erstellen
Whitepaper

Rating: 4.9/5. Von 17 Abstimmungen.
Bitte warten...